Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Datenanalyse

Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler
Lehrstuhl Sozialwissenschaftliche Datenanalyse
GD E2 / 317
Tel: +49(0)234 32-29835
Fax: +49(0)234 32-14534
joerg-peter.schraepler@rub.de
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Sozialwissenschaft
Lehrstuhl Sozialwissenschaftliche Datenanalyse
Universitätsstrasse 150
GD E2 / 317
D-44801 Bochum
Sprechstunde: Mi 9.00-10.00 Uhr (in den Semesterferien n.V.)

Aktuelles

WDR berichtet über Studienergebnisse zur Bildungsungleichheit

30.08.2018 07:30Uhr

Der WDR berichtet in der Aktuellen Stunde vom 29.08.2018 in dem Beitrag Problemfall Schule: Gleiche Stadt, ungleiche Bildungschancen über die Forschungsergebnisse aus der ZEFIR-Studie Wege zur Metropole Ruhr.

Die unter der Projektleitung von Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler entstandene und von der Stiftung Mercator geförderte Studie untersucht erstmals flächendeckend auf kleinräumiger Ebene den Einfluss des wirtschaftlichen und demografischen Strukturwandels in den Stadtteilen auf die Bildungs- und Teilhabechancen der Einwohnerinnen und Einwohner.

Sozialindex für Schulen

18.06.2018 08:00Uhr

Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler diskutierte am 14.06.2018 im WDR 5 Politikum über die Notwendigkeit eines “Sozialindex für Schulen” zur Vergabe von zusätzlichen Ressourcen an Schulen.

Warum eine stärkere Förderung von Schulen mit schwierigen Rahmenbedingungen notwendig ist, zeigt die Studie Wege zur Metropole Ruhr , in der Schräpler et al. die Bildungsbeteiligung in Abhängigkeit vom sozialen Umfeld der Schulen untersuchten.
In vielen Großstädten zeigen sich eklatante Unterschiede bei den Übergängen von der Grundschule aufs Gymnasium. Während in den wohlhabenderen Stadtteilen teilweise mehr als 80 Prozent der Kinder aufs Gymnasium wechseln, sind es in sozial benachteiligten Stadtteilen weit unter 20 Prozent.

ZEFIR-Studie untersucht den Zusammenhang von Strukturwandel und Bildungschancen

15.09.2017 10:00Uhr

Die Studie „Wege zur Metropole Ruhr“ des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) schließt mit ihrem Forschungsdesign eine Lücke in der Regionalforschung des Ruhrgebiets. Die unter der Projektleitung von Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler entstandene und von der Stiftung Mercator geförderte Studie untersucht erstmals flächendeckend auf kleinräumiger Ebene den Einfluss des wirtschaftlichen und demografischen Strukturwandels in den Stadtteilen auf die Bildungs- und Teilhabechancen der Einwohnerinnen und Einwohner.

Artikel ansehen

Sozialbericht NRW 2016

29.06.2016 10:30Uhr

Der aktuelle “Sozialbericht NRW 2016 – Armuts und Reichtumsbericht” ist am 28. Juni 2016 vorgestellt und veröffentlicht worden. Das wissenschaftliche Vertiefungsthema wurde am Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Datenanalyse von Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler, Sebastian Jeworutzki und Stefan Schweers bearbeitet.

Unter der Überschrift “Soziale Segregation” wird hier zum ersten Mal flächendeckend für NRW auf kleinräumiger Ebene (fünfhundert Haushalte) die räumliche Verteilung von Armut analysiert.

Artikel ansehen

Altersarmut in Deutschland - regionale Verteilung und Erklärungsansätze

12.10.2015 07:00Uhr

Die Studie “Altersarmut in Deutschland – Regionale Verteilung und Erklärungsansätze” wurde vom ZEFIR in Kooperation mit IT.NRW für die Bertelsmann Stiftung durchgeführt. Autoren sind Prof. Dr. Jörg-Peter Schräpler, stellv. Geschäftsführender Leiter ZEFIR, Dr. habil. Wolfgang Seifert (IT.NRW) und M.A. Holger Mann (ZEFIR). Die Auswertung basiert auf den Daten des „Wegweiser Kommune“ und des Mikrozensus 2013.

Artikel ansehen