Course Details

Strukturgleichungsmodelle (AMS)

Course: 080388 | Time: Mon 14-16 | Room: GD E2/208 | Term: Summer 2020

Weins

Aktuelle Änderungen

Die Veranstaltung wird als Online-Seminar durchgeführt. Aufgrund von Verschiebungen in der Veranstaltungsplanung wird dieses Seminar nicht im Modul MAD sondern im Modul AMS angeboten.

Teilnahmevoraussetzungen:
Keine besonderen Voraussetzungen.
Anmeldung über eCampus ab dem

Beschreibung:
Strukturgleichungsmodelle ermöglichen die Schätzung von Beziehungen zwischen latenten Konstrukten, die über mehrere Indikatoren gemessen werden. Neben der Schätzung indirekter Beziehungen zwischen theoretischen Konstrukten haben Strukturgleichungsmodelle den Vorteil, dass die Messfehler quantifiziert werden können. Ausgehend von einer konfirmatorischen Faktorenanalyse werden zunächst Strukturgleichungsmodelle für metrische Daten behandelt, bevor auf Modelle für kategoriale Daten eingegangen wird. Im Rahmen des Seminars werden zudem Full Information Maximum Likelihood-Schätzer zur Behandlung fehlender Werte behandelt.

Literatur:
Acock, Alan (2013): Discovering Structural Equation Modeling Using Stata. College Station, Texas
Arzheimer, K. (2016): Strukturgleichungsmodelle. Wiesbaden.
Brown, Timothy (2015): Confirmatory Factor Analysis for Applied Research. 2. Auflage 2015, New York/London
Kline, Rex B. (2015): Principles and Practice of Structural Equation Modeling. 4. Auflage, New York/London.
Reinecke, J. (2014):Strukturgleichungsmodelle in den Sozialwissenschaften. 2. Auflage, München.

Voraussetzungen für Studiennachweise / Modulprüfungen:
Studiennachweis: Übungsaufgaben, Modulprüfung: .zusätzlich empirische Hausarbeit